Auf dem Weg nach China

Montag, 21.01.2013

So jetzt ist es so weit. Heute war mein letzter Tag in Hong Kong und morgen geht es dann in aller frische (zumindest vom schlaf her) zur Grenze und dann ab nach Guilin

Doch was macht man so an seinem letzten Tag in solch einer Stadt? Ich hab mich dazu entschlossen die Hauptattraktion, den Peak, zu erkunden. Da heute Montag ist dachte ich, es wird schon nicht so viel los sein, da generell an den anderen Attraktionen nicht so viele Menschen waren. Deswegen bin ich erstmal ganz in Ruhe die ganzen restlichen Attraktionen abgeklappert, natürlich auch nochmal einen Tempel. DIeser war aber so überfüllt mit Räucherstäbchen, dass eine Stunde Aufenthalt locker mit einem Jahr konstanten Kettenrauchens gleichzusetzen ist. Nach diesem "Event" machte ich mich dann auf zur Peak Tram, einer alten Seilbahn die hinauf zum Peak führt. Am Schalter angekommen wusste ich, warum die ganzen anderen Attraktionen so leer waren. Die Wartehallen brachen fast auseinander, so viele Menschen tummelten sich dort auf einen Haufen. Also hieß es eine gute Dreiviertelstunde anstehen und dann ab nach oben. Dort angekommen war ich erstmal damit beschäftigt, mich mit den ganzen asiatischen Touristen ablichten zu lassen, die wohl noch nie einen Europäer zu Gesicht bekommen haben. Aber da mus man dann wohl durch. Danach konnte ich jedenfalls eine unendliche Ruhe erleben, da ich mich auf einen abgelegeneren Pfad begab. Dort konnte man dann aber die besten Fotos machen, und musste keine 5€ für einen Panoramablick zahlen.

Nach dem Sonnenuntergang und 280 Fotos wollte ich dann einen Trail nach unten gehen und dort auf einen Bus warten. Der erste fatale Fehler ist, sich in Hongkong auf Straßenbeleuchtung zu verlassen, denn nach guten 2km bog der Pfad in den Dschungel ab und es war auf einmal stockdunkel. Doch die Dunkelheit konnte man leicht mit dem Blitz des Handys bekämpfen. Gruselig wurde es erst, als die ersten größeren Tiere aus dem Schatten in die völlige Dunkelheit verschwanden... Nach einer halben Stunde durch die Hölle war ich froh, endlich an der Bushaltestelle zu sein, also setzte ich mich hin und wartete brav auf den Bus. Als nach einer dreiviertelstunde nicht kam, machte ich mich doch zu Fuß auf den Weg zum nächsten Bus, der mich dann auch schnell nach Hause brachte.

Hier noch ein paar Bilder von heute, den nächen Eintrag gibt es dann von China aus!

Panorama

Gesehen in der schlimmsten Straße des schlimmsten Viertels Die längsten Rolltreppen der Welt Kleines Feuer im Tempel Hongkong Park Wasserfall im Park Schildkröte in ihrer natürlichen Umgebung Mehr Schildkröten Mein Lieblingsbild :) Hong Kong Vogel Vogel der dort natürlich vorkommt Sonnenuntergang Sonnenuntergang 2